Countdown zu den Spielen
0 TAGE
0 STD
0 MIN
0 SEK
17.-25. Juni 2023

Corporate Volunteering

Teambuilding mal anders!

 
Spüre den Spirit der Bewegung Special Olympics und engagiere dich mit deinem Unternehmen beim weltweit größten inklusiven Sportevent.

Ist dein Interesse geweckt? Dann schicke uns doch einfach eine Nachricht über unser nachfolgendes Kontaktformular.

Wir sehen uns in Berlin!

 

0:00 / 0:00
Video Companion
Berlin sowg 2023_Youtube.mp4

Kontaktiere uns

Einverständniserklärung
Please select an option
Das Foto zeigt Athletin Anna Wyrzgol von Special Olympics Niedersachsen. Sie freut sich, hebt die Arme und lächelt in die Kamera.
1  von  9
Auf dem Foto sind fünf corporate Volunteers zu sehen, die lächelnd vor einer gebrandeten Wand mit Logo der Nationalen Spiele stehen. Alle tragen die Volunteer-Uniform und sehen glücklich aus.
2  von  9
Das Foto zeigt die Abschlussfeier der Nationalen Spiele in Berlin. Direkt vorm Brandenburger Tor ist eine große Bühne aufgebaut und hunderte Menschen feiern gemeinsam.
3  von  9
Auf dem Foto sind zwei Menschen von hinten zu sehen. Links ist eine Special Olympics Schwimmerin und rechts ein Volunteer, die ihren Arm um die Athletin gelegt hat.
4  von  9
Auf dem Foto posieren vier Menschen in einem U-Bahnhof in Berlin vor einem Werbeplakat, das für die Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 wirbt. Die vier sind Corporate Volunteers, unterwegs in ihrer Freizeit.
5  von  9
Das Bild zeigt eine Spielszene beim Basketball, in der ein deutscher Spieler in Wurfposition ist.
6  von  9
Auf dem Foto sieht man vier Personen. Im Vordergrund sind zwei Mädchen und ein junger Mann zu sehen, die sich an den Schultern halten und eine Polonaise machen. Sie lächeln.
7  von  9
Das Foto zeigt fünf corporate Volunteers, die auf der Tribüne sitzen und entspannt in die Kamera lächeln. Alle tragen die roten Volunteer-T-Shirts, die während der Nationalen Spiele ausgegeben worden sind.
8  von  9
Auf dem Foto sieht man eine glückliche und strahlende Athletin vom Radsport wie sie eine andere Person umarmt.
9  von  9
1  von  9

Eine Erfahrung, die bleibt

Erfahrungsbericht eines Corporate Volunteers während der Nationalen Spiele Berlin 2022

 
So schnell vorbei! 7 unglaubliche Tage sind vergangen, mit unzähligen sportlichen Wettbewerben, Erinnerungen, Erfahrungen und Lektionen, die wir über Inklusion und Sport gelernt haben. Es in Worte zu fassen, ist schon eine Herausforderung, aber ich werde es versuchen.

Meine Reise als Corporate Volunteer begann bereits vor einigen Monaten mit der Bewerbung, die sehr einfach und angenehm war, und einem Team, das immer bereit war zu helfen.

Aber zurück zu den Spielen selbst. Es folgen einige meiner Gedanken zu Sport, Inklusion und Berlin aus der Woche der Nationalen Spiele - und natürlich, warum du dich nächstes Jahr auch engagieren solltest!
 

1. Wenn eine Stadt zusammen hält und vereint ist, sind wir wirklich unschlagbar

Als wir zwei Tage vor den Spielen aus Tel Aviv eintrafen, konnte man schon spüren, dass ein Fest stattfand. Jede Straßenecke war mit Werbung behängt, das Brandenburger Tor war Schauplatz und man konnte keine 5 Minuten in Berlin gehen, ohne die Special Olympics zu sehen.

Abgesehen von der Werbung war die schiere Anzahl der lokalen und internationalen Organisationen, Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen, die teilnahmen und unterstützten, spektakulär. Allein zu sehen, welche Anstrengungen und Maßnahmen die Stadt für Inklusion unternimmt, war wirklich beeindruckend.

Das Foto ist ein Selfie, aufgenommen während der Eröffnungsfeier und von einem Corporate Volunteer. Er posiert gemeinsam mit 4 weiteren Volunteers und alle lächeln fröhlich in die Kamera.

 
2. Unified Sports® sind der Weg in die Zukunft der Inklusion

Es war eine phänomenale Erfahrung, von Anfang bis Ende und in allen Sportarten. Den Wettbewerb, die Nähe, die Freundschaft und die Fans aller Unified Sports® zu beobachten, war aber mein persönliches Highlight. Für mich verkörpert es die inklusive Erfahrung, dass alle Menschen mit allen Fähigkeiten auf demselben Spielfeld stehen, das Spiel lieben und sich gegenseitig respektieren.

Die Spannung der Wettbewerbe war überall zu spüren, mit wilden Feiern bei einem Sieg und emotionalen Umarmungen bei einer Niederlage.
 

3. Ein Lächeln kann viel bewirken

Als Volunteer bei den Nationalen Spielen hat man nicht nur die Möglichkeit, einem bestimmten Team zu helfen, es ist viel mehr. Auch außerhalb deiner Rolle bist du das freundliche Gesicht für die Athlet*innen, ihre Familien und Freunde.

Eine der bedeutungsvollsten Erfahrungen unserer Woche war, als wir als Zuschauer*innen unser Lieblingsteam beim Fußball anfeuerten, sie persönlich auch kennenlernten und sie dann auf ihrem Weg ins Finale unterstützten. Unvergesslich!
 

4. Es ist etwas Besonderes, Teil einer globalen Bewegung und Community zu sein

Der Sport ist sicherlich ein Weg, um Herzen und Köpfe zu erobern, aber was hier einzigartig ist, ist die globale Gemeinschaft der Special Olympics. Es gibt verschiedene Länder, Kulturen, Behinderungen, Gedanken und Talente, aber alle haben ein Ziel - dabei zu sein.

Die Special Olympics haben eine Kultur des Miteinanders geschaffen, wie man sie nur selten sieht. Es ist eine Bewegung, aus der wir so viel lernen können und dessen Werte wir uns alle merken sollten.
 

5. Nicht vergessen: Wasserflaschen werden nicht weggeworfen!

Berlin und Deutschland nehmen Recycling und Umweltbewusstsein ernst, sehr ernst. Für uns aus Tel Aviv war das Recyclen und Sammeln der Pfandflaschen eine völlig neue Erfahrung. Wenn du also bereits deine Reise nach Berlin planst und auch nicht daran gewöhnt bist, hier dieser kleine aber nützliche Hinweis. Und nach einer Weile macht das Ganze sogar richtig Spaß!
 

Es war wirklich eine Ehre und ein Privileg, meinen kleinen Teil zu den Special Olympics, den Athlet*innen, den Familien und Unterstützern beizutragen, und ich kann es kaum erwarten, das alles nächstes Jahr bei den Weltspielen wieder zu tun!

 

Text von Ilan Fisher, Corporate Volunteer während der Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022.
Frei übersetzt aus dem Englischen.