Countdown zu den Spielen
0 TAGE
0 STD
0 MIN
0 SEK
17.-25. Juni 2023
News

Der Countdown läuft - Nur noch zwei Jahre!

Athlet+Dennis+Mellentin_Brandenburger+Tor.jpeg

In Berlin laufen die Uhren rückwärts. Zumindest für die Mitarbeitenden des Organisationskomitees (LOC) der Special Olympics World Games Berlin 2023. In zwei Jahren, am 17. Juni 2023, kommt für sie die Zeitenwende bei der Eröffnungsfeier im Olympiastadion Berlin. Dann werden 7.000 Athletinnenen und Athleten mit ihren Teams und Begleitpersonen im Olympiastadion vor Zehntausenden Menschen den Startschuss geben für das größte inklusive Sportfest der Welt.

„Es werden Spiele von Athleten für Athleten“, sagt Mark Solomeyer, Nationaler Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland. 7 Wettbewerbstage, 26 Sportarten und unzählige Möglichkeiten für spannende Begegnungen.

„Wir haben schon eine lange Reise hinter uns, jetzt spüren wir jeden Tag, wie wir dem Ziel immer näher kommen“, sagt Sven Albrecht, CEO des Organisationskomitees der Special Olympics World Games 2023. „2017 haben wir unsere Absicht offiziell bekundet, Gastgeber der Spiele zu werden, knapp ein Jahr später dann den Zuschlag bekommen. Jetzt arbeiten im LOC schon mehr als 70 Menschen aus 15 Nationen mit hoher Intensität und enormer Motivation. Die Schlagzahl steigt sinnbildlich mit jedem Tag, den wir im Kalender voller Vorfreude abstreichen dürfen.“

Auch Dennis Mellentin ist voll engagiert. Der aktive Special Olympics Athlet ist auch Mitglied des Weltspielekomitees, Athletensprecher und voller Vorfreude auf die Spiele in seiner Heimatstadt. Als Gastgeber tritt er doppelt kräftig in die Pedale, hier im Video zu sehen als Stadtführer für die Gäste aus aller Welt:

0:00 / 0:00
Video Companion
Video Aktivieren
Bitte bestätige, dass du unsere Inhalte ansehen möchtest.
Der Countdown läuft

Das inklusivste Sportevent weltweit

Von Athleten für Athleten – Marc Solomeyers Leitidee wird umgesetzt im Organisationskomitee. Noch im Jahr 2021 werden Logo und Motto präsentiert. Entstanden sind beide im Austausch mit und auf Anregung von Sportlerinnen und Sportlern der Special Olympics aus aller Welt.
„Ich fand das sehr gut, weil ich meine Sichtweise und Meinung einbringen konnte. Und ich denke, dass das richtig ist, nach dem Motto von Athleten, für Athleten“, sagt Conrad Kluge, zweimaliger Medaillengewinner bei den Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi.

„Zwei Jahre vor Beginn der Spiele, für uns ist dies ein wirklicher Meilenstein. Die Idee wird zur Wirklichkeit, das spüren wir nun jeden Tag. Immer mehr Kommunen bekunden ihr Interesse an unserem Willkommensprogramm 170 Nationen – 170 inklusive Kommunen, das Volunteers-Programm nimmt Fahrt auf, es melden sich immer mehr Medienvertreter bei uns. Die Special Olympics World Games in Berlin werden dazu beitragen, ein Umdenken bei den Menschen zu bewirken, sie sind eine Demonstration für Inklusion. Dafür gehen wir auf die Straße und in die Sportstätten – Inklusion wird sichtbar und erlebbar“, sagt Christiane Krajewski, Präsidentin Special Olympics Deutschland.

Teilen

Weitere Neuigkeiten

20 Januar 2022, 12:19
Es geht los! Medienvertreter*innen können nun ihre Akkreditierung für die Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 beantragen. Es wird das größte inklusive Sportevent des Jahres.
14 Dezember 2021, 05:50
Das Logo und Motto der Special Olympics World Games Berlin 2023 wurden feierlich enthüllt. Das Logo ist fröhlich, bunt, lebendig und vereinend und erzählt eine ganz besondere Geschichte. Wir zeigen es der Welt: Ein Logo, das Mauern überwindet.
02 November 2021, 10:53
Das größte inklusive Kommunalprojekt Deutschlands – weit mehr als 200 Kommunen wollen Host Town der Special Olympics World Games Berlin 2023 werden.