Countdown zu den Spielen
0 TAGE
0 STD
0 MIN
0 SEK
17.-25. Juni 2023
News

Nachgefragt: Wie funktioniert das Volunteer-Programm?

Das Foto zeigt Saurabh Mishra und Larry Boateng, beide Mitarbeiter im Weltspieleteam im Bereich Volunteers. Sie sitzen entspannt auf einem Sofa und gucken freundlich in die Kamera.

Wir haben zum Internationalen Tag des Ehrenamts mit Saurabh Mishra und Larry Boateng gesprochen, um mehr über das Volunteer-Programm, ihre tägliche Motivation und wer hätte das gedacht die große Liebe zu erfahren.

Saurabh und Larry sind im Weltspiele-Komitee Teil des Volunteer-Teams, das insgesamt aus 10 Personen besteht. Gemeinsam haben sie die Aufgabe, sich um bis zu 20.000 Volunteers zu kümmern. Denn ohne Volunteers gäbe es keine Special Olympics World Games Berlin 2023.

MEHR ERFAHREN

 

Wart ihr persönlich bereits als freiwillige Helfer im Einsatz und falls ja, was waren eure Erfahrungen?

Larry: Ja, ich habe schon bei verschiedenen Sportveranstaltungen mitgeholfen. Ich mache das bei Events, die ich mir eigentlich auch im Fernsehen anschauen würde, aber als Volunteer ist es immer schöner, weil man die besondere Erfahrung direkt vor Ort hat.

Saurabh: Ich glaube, bei mir fing alles mit der Liebe zum Sport an. Deshalb habe ich mich für mein erstes Ehrenamt gemeldet - einfach, um Teil einer Sportgroßveranstaltung zu sein. Bei anderen Gelegenheiten als Volunteer, habe ich es als etwas angesehen, das mir bei meiner persönlichen Entwicklung helfen kann. Und bis jetzt war es immer sehr schön.

 

Wie würdet ihr jemandem mit einfachen Worten erklären was das Volunteerprogramm ist?

Das Besondere an unserem Programm ist, dass es eine starke Verbindung zwischen Volunteers und Athlet*innen gibt.
Saurabh Mishra
Senior Manager Volunteers

Larry: Als Volunteer unterstützt man die gesamte Ausrichtung der Spiele, man unterstützt die Special Olympics Bewegung, man unterstützt die Athlet*innen, man unterstützt Inklusion. Die Freiwilligen werden Teil der Special Olympics Bewegung und haben gleichzeitig eine wirklich tolle Zeit.

Saurabh: Und das Besondere an unserem Programm ist, dass es eine starke Verbindung zwischen Volunteers und Athlet*innen gibt. Sie drücken uns gegenüber aus, wie glücklich und dankbar sie über jeden freiwilligen Einsatz sind. Ich glaube, das ist bei anderen Sportevents oder riesigen globalen Veranstaltungen nicht unbedingt üblich.

 

Wer kann bei den Special Olympics World Games Berlin 2023 als Volunteer dabei sein?

Larry: Im Grunde genommen alle. Man muss mindestens 16 Jahre alt sein, aber ansonsten können wirklich alle mitmachen. Wir haben Freiwillige, die an zehn Olympischen Spielen teilgenommen haben, wir haben Freiwillige, die noch nicht einmal das Wort Volunteer kannten, bevor sie von unserem Programm hörten. Es ist super offen.

 

Und was sind die Vorteile, wenn ihr es mit dem Kauf einer regulären Eintrittskarte vergleicht?

Larry: Zunächst einmal braucht man keine Eintrittskarte zu kaufen, wenn man sich freiwillig meldet, denn man hat kostenlosen Zugang zu allen Wettbewerben. Man kann kostenlos an der Eröffnungsfeier, der Abschlussfeier und der Athletenparty teilnehmen, zu der die Volunteers eingeladen sind.

Freiwillige Helfer*innen haben außerdem den direkten Kontakt zu anderen Volunteers, die die gleichen Ziele und Interessen haben. Man schließt sich einer Gemeinschaft von Menschen an, die man ohne das Volunteerprogramm vielleicht nicht kennenlernen würde. Und man ist einfach näher dran. Als Zuschauer*in geht man nach den Wettbewerben nach Hause. Die Freiwilligen bleiben in der Special Olympics Welt und sind immer Teil der ganzen Sache.

Saurabh: Und es eröffnen sich viele Möglichkeiten: Vielleicht hat jemand ein persönliches Interesse daran, zu verstehen, wie eine Sportgroßveranstaltung abläuft? Jemand möchte wissen, wie Athlet*innen vor Ort betreut werden? Jemand anderes vielleicht, wie das Social-Media-Team arbeitet oder wie die Delegationen aus 200 Ländern nach Berlin reisen?

Das ist sehr komplex. Wenn man also als Volunteer dabei ist, bekommt man einen Einblick in die Organisation und lernt so viele Dinge. Und bei Special Olympics fängt man außerdem an, Themen wie Zugänglichkeit, Barrierefreiheit und Inklusion zu verstehen. Es gibt so viel zu lernen, was man als Zuschauer*in vielleicht nicht lernt. Aber als Volunteer erfährt man, wie viel Mühe es kostet, dieses Turnier auszurichten.

  

0:00 / 0:00
Video Companion
Video Aktivieren
Bitte bestätige, dass du unsere Inhalte ansehen möchtest.
Sei Teil der Bewegung: #TeamVolunteer2023

 

Sagen wir mal ihr habt mich überzeugt, mich zu bewerben. Ihr habt bereits einige Arbeitsbereiche genannt, aber wenn ich mir nicht sicher bin, in welchem Bereich ich mich engagieren möchte, gibt es dann die Möglichkeit, weitere Informationen oder sogar eine Beratung zu erhalten?

Larry: Auf unserer Website sind alle Bereiche mit einer kurzen Beschreibung aufgelistet. Stell dir die Frage: Okay, was interessiert mich? Und dann gibt es immer einen Bereich, der passt. Und ich würde sagen, selbst wenn du dir nicht sicher bist, wähle einfach einen beliebigen Arbeitsbereich aus und schenke unserem Team etwas Vertrauen. Wir werden einen passenden Einsatzbereich für dich auswählen und ich kann versprechen, dass jeder Bereich etwas Besonderes hat.

Saurabh: Und falls du Hilfe brauchst, ist unser Team immer für dich da. Es gibt mehrere Möglichkeiten, und zu kontaktieren: Du kannst uns eine E-Mail an volunteers@berlin2023.org schicken. Du kannst unsere Hotline-Nummer unter 030 629 33 60 60 anrufen, wenn du etwas fragen möchtest oder ein kurzes Gespräch führen willst, bevor du deine Bewerbung abschickst. Du kannst unserer Facebook-Gruppe beitreten und dort Fragen stellen, da es vielleicht andere gibt, die dir antworten können oder die gleiche Frage haben. Und wenn du in Berlin bist, kannst du uns auch gerne hier in unserem Büro besuchen.

Aber wie Larry schon sagte, gibt es eine Menge Informationen auf der Website, einschließlich eines FAQ-Bereichs mit häufig gestellten Fragen, die dir bei deiner Entscheidung helfen könnten.

 

Nehmen wir an, ich habe mich beworben. Was sind die nächsten Schritte und der Zeitplan auf dem Weg zu den Weltspielen?

Saurabh: Sobald man sich beworben hat, muss man auf das Auswahlverfahren warten. Der allererste Schritt nach der Bewerbung ist also, dass du eine E-Mail mit der Auswahlbestätigung von uns erhältst, und damit beginnt die eigentliche Reise als Volunteer.

Die Freiwilligen werden Teil der Special Olympics Bewegung und haben gleichzeitig eine wirklich tolle Zeit.
Larry Boateng
Trainee Volunteers

Im Anschluss an die Auswahl-E-Mail erhältst du ein Rollenangebot, das heißt Informationen darüber, welchem Arbeitsbereich du zugewiesen bist, sowie weitere Informationen über diese Aufgabe. Daraufhin trittst du mit der jeweiligen Abteilung in Kontakt, die für den Bereich verantwortlich ist.

Und im Anschluss daran wird deine Verfügbarkeit während der Spiele geklärt. Kannst du uns sieben Tage lang unterstützen? Bist du vielleicht nur vormittags verfügbar? Auf dieser Grundlage werden wir allen Freiwilligen ihre Schichten zuweisen. Was dann folgt, ist die digitale Schulung. Wir bereiten euch auf alles vor, was ihr für eure Aufgaben vor Ort wissen müsst.

  

Habt ihr einen persönlichen Meilenstein, auf den ihr euch auf dem Weg zu den Weltspielen am meisten freut?

Larry: Für mich persönlich ist es der Moment, wenn die Volunteers ihre Uniform im Verteilungszentrum abholen, denn dann werden all die Namen, die man auf einer Liste sieht, zu echten Menschen. Selbst nach einem langen Tag, an dem man hunderte Uniformen verteilt hat, ist es immer wieder schön, kleine Gespräche zu führen und zu sehen, wie viele Leute tatsächlich kommen. Und es ist auch interessant zu sehen, wie unterschiedlich alle aussehen und woher sie kommen, um das gleiche Ziel zu unterstützen. Darauf freue ich mich am meisten.

Saurabh: Das ist die beste Antwort, würde ich sagen. Bei den Nationalen Spielen diesen Sommer war das Uniformverteilungszentrum so lebendig, so einladend und mit einer so fröhlichen Atmosphäre. Es war ein tolles Gefühl, endlich alle zu treffen, vor allem nach den zwei Jahren Pandemie. Das war etwas Besonderes und wir freuen uns schon jetzt darauf, nächstes Jahr wieder Menschen aus der ganzen Welt dort begrüßen zu dürfen.

 

Das Foto zeigt fünf corporate Volunteers, die auf der Tribüne sitzen und entspannt in die Kamera lächeln. Alle tragen die Volunteer-T-Shirts, die während der Nationalen Spiele ausgegeben worden sind.
1  von  9
Auf dem Foto sind zwei Menschen von hinten zu sehen. Links ist eine Special Olympics Schwimmerin und rechts ein Volunteer, die ihren Arm um die Athletin gelegt hat.
2  von  9
Auf dem Foto sind zwei Volunteers zu sehen, die sich gerade umarmen und in Richtung Kamera lächeln.
3  von  9
Das Foto zeigt drei Volunteers bei der Essensausgabe. Sie tragen Schutzkleidung inklusive Haarnetzen und jubeln posierend in Richtung Kamera.
4  von  9
Das Foto zeigt eine große Gruppe Volunteers während der Nationalen Spiele Berlin 2022. Alle haben Spaß und jubeln in Richtung Kamera.
5  von  9
Auf dem Foto sind zwei junge Volunteers zu sehen, die während der Nationalen Spiele die Getränkeausgabe betreuen und Kaffee ausschenken.
6  von  9
Das Foto zeigt einen Merchandise-Stand während der Nationalen Spiele Berlin 2022. Der Stand wird von zwei lächelnden Volunteers betreut, die jeweils einen Arm jubelnd erhoben haben.
7  von  9
Das Foto zeigt zwei Volunteers, die vor der Bühne der Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 Abschlussfeier direkt am Brandenburger Tor stehen und die Arme jubeln nach oben gehoben haben.
8  von  9
Das Foto zeigt eine Szene zwischen einem Voluneer und einem Athleten bei einem Schwimmwettbewerb ihm Rahmen der Nationalen Spiele Berlin 2022. Die beiden bereiten den Athleten auf den Wettbewerb vor und knien vor einer Kiste, in die der Athlet seine Sachen räumt, bevor es ins Wasser geht.
9  von  9
1  von  9

 

Gibt es ein weiteres Highlight während der Weltspiele, auf das ihr euch besonders freut?

Saurabh: Ja, das ist für mich auch das Kickoff-Meeting der Volunteers. Das ist der Moment wenn wir sagen: Hey, jetzt wird es ernst, die Veranstaltung geht los und ihr, alle Freiwilligen, werdet ein wichtiger Teil davon sein, sie erfolgreich zu machen.

Larry: Und für mich ist es auch die Abschlussfeier, nicht weil alles vorbei ist, sondern eher wegen der vielen Emotionen. Die kann dann niemand mehr zurückhalten, alle sind glücklich und haben während der Spiele viel erlebt. Die Athlet*innen sind mit den Volunteers und dem gesamten Personal zusammen. Wir haben zusammen gearbeitet, um etwas Großartiges zu erreichen, und alle werden einfach super glücklich sein. Also ja, ich freue mich darauf, auch weil es direkt am Brandenburger Tor stattfindet, was etwas Besonderes ist.

Saurabh: Ja, ich würde zum Veranstaltungsort Brandenburger Tor noch hinzufügen, dass es auch der Ort für die Dankesparty ist. Und das ist wieder eine schöne Sache bei Special Olympics: Nennen wir es mal die Athlet*innen-Volunteers-Dankeschön-Party. Denn wie gesagt, wenn man uns mit anderen großen Sportevents vergleicht, dann sieht man dort seine Lieblingsstars nur von weitem. Aber hier hat man als Volunteer die Möglichkeit, zusammen mit den Sportler*innen zu feiern. Das hat bei den Nationalen Spielen super viel Spaß gemacht und wir können es kaum erwarten, das zu wiederholen.

 

Wollt ihr noch etwas zum Thema Volunteers loswerden, worüber wir noch nicht gesprochen haben?

Larry: Ich würde sagen, man sollte nicht unterschätzen, wie viele neue Kontakte man durch die Freiwilligenarbeit bekommt - aus verschiedenen Teilen der Welt, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen. Es kann dir in deinem Privatleben helfen, es kann dir in deinem Berufsleben helfen. Man kann die große Liebe treffen, nichts ist unmöglich. Es sind so viele Menschen, die zusammenkommen, und man weiß nie, mit wem man in Kontakt kommt.

Saurabh: Also, wenn du nächstes Jahr einen wundervollen Sommer in Berlin verbringen möchtest, solltest du dich auf jeden Fall als Teil einer ganz besonderen Veranstaltung sehen, die dort stattfindet!

 

Die Bewerbungsfrist für einen Volunteereinsatz bei den Special Olympics World Games Berlin 2023 läuft noch bis zum 31. Januar 2023. Worauf wartest du noch?

JETZT BEWERBEN

 

Das Foto zeigt Saurabh Mishra und Larry Boateng, beide Mitarbeiter im Weltspieleteam im Bereich Volunteers. Sie sitzen entspannt auf einem Sofa und gucken freundlich in die Kamera.

Zu den Personen

Name: Saurabh Mishra (links im Bild) // Larry Boateng (rechts im Bild)

Lieblingssportart: Cricket und Rugby // Leichtathletik und Basketball

Lieblingsstadt: Newcastle // Berlin

Lieblingstier: Elefant // Bär

Teil der Special Olympics Familie seit: 2020 // 2021

 
Danke Saurabh und Larry!

Teilen

Weitere Neuigkeiten

31 Januar 2023, 11:52
Special Olympic Athlet Robert Herberg eröffnet das Sechstagerennen mit einem lauten Knall: Zusammen mit der Staatssekretärin für Sport Dr. Nicola Böcker-Giannini und dem ehemaligen Radprofi Jens Voigt fiel der Startschuss für die 110. Ausgabe des Six Day Berlin.
17 Januar 2023, 12:50
Das Special Olympics Festival lädt im Rahmen der Weltspiele zu einem bunten, vielfältigen und inklusiven Programm aus Sport und Kultur ein. Alle Organisatoren von Angeboten und Aktivitäten, die in das Festival integriert werden möchten, können sich jetzt noch bis zum 31. Januar 2023 bewerben.
13 Januar 2023, 10:10
Wir stellen euch heute einen besonderen Menschen mit vielen Talenten vor: Louis Kleemeyer ist Web-Entwickler, Tennisspieler und Weltspiele-Mitorganisator.